Drone Records
Your cart (0 item)

REMI - Vincit Veritas

Format: CD-R
Label & Cat.Number: Tonto #13
Release Year: 2001
Note: full-colour cardboard sleeve
Price (incl. 19% VAT): €11.00


More Info

Ein (für uns) noch unbekannter österreichischer Musiker aus dem Tonto-Kreis mit der zweiten CDR: Zu hören gibt es hier abstrakte Aneinanderreihungen von Sinustönen & abgehackten Störgeräuschen, Clicks & glitches, heftige Lautstärkenwechsel, extrem dynamisch und non-entertaining. Ein digitales Reissen, Zerren & Aufknacken des Konventionellen und Gewohnten mit (noch nicht?) überschaubaren Wirkungen aufs Gemüt – sowas wie Grundelemente von Geräusch & Klang, für deren semantische Entschlüsselung noch keine Codes gebildet worden sind. Weghören nicht möglich.
„Ein Reißen, ein Brechen, ein ZERbrechen. Töne, die den Geist der Maschine beschwören, die Seele des Computers extrahieren.
Über Verbindungen der Harmonien ergäbe sich bei narrativer Musik ein nur beinahe gleichwertiges Verhältnis zum narrativen Film. Da dieser Beitrag aber die generellen, normierten Grenzen erweitert, ist die Frage nicht bloß beantwortet; sie ist auch obsolet geworden. Eingebettet in das System der Wiederholungen wird auch dieses Element um eine wesentliche dynamische Facette erweitert: Es ist das Band im Band, die Störung in der Störung, die sich generationsweise weiterentwickelt, gegen herkömmliche Verstehensphrasen immun wird. Man muß sich darauf einlassen, es gibt keine Gegenmittel des vermeintlichen Verstehens. Für den Rezipienten stellt sich die Frage des Verstehens nur insoweit: Wie sehr verstehe ich? Viel von dem, was gesehen, gehört, schließlich mitgenommen wird, hat man mitgebracht. [Thomas Ballhausen]
Very challenging and difficult new digital music by this austrian artist, pure cracking & tearing of basic sound-elements.