Drone Records
Your cart (0 item)

ZOLA JESUS - Versions

Format: LP
Label & Cat.Number: Sacred Bones Records SBR-102
Release Year: 2013
Note: the extraordinary "Neo-Siouxsie" songwriter working together with J.G.THIRLWELL aka FOETUS arranging a string quartet - these are new versions of old songs...
Price (incl. 19% VAT): €17.50


More Info

"Erfolg ist, wenn eine Idee Realität wird. Noch mehr Erfolg ist, wenn die Realisierung allen Menschen zugänglich gemacht werden kann. "Versions" ist der Name dieser Realität gewordenen Idee von Nika Roza Danilova aka ZOLA JESUS. Während ihrer 'Conatus' Welttour bekam Nika Roza Danilova die Chance, im New Yorker Guggenheim Museum - eines der angesehensten Museen der Welt - eine Performance abzuhalten. Sie entschied sich gegen den ZOLA JESUS Standard Elektronic-Set und beschloss, mit einem klassischen Komponisten zu arbeiten, der ihre Songs für ein Streicher-Quartett arrangieren sollte. Dies führte sie zum Industrial Pionier JG Thirlwell (FOETUS), der dieses Vorhaben in die Tat umsetzen und die Arrangements schreiben sollte. Und wollte. Denn wenn es einen gemeinsamen Nenner bei Thirlwells Musikstil gibt, ist es die dramatische Intensität und eine atmosphärische cineastische Qualität. Seine Bandbreite reicht dabei von Orchestrierung, Big Band, und Noise-Rock bis hin zu abstrakten elektronischen Soundskulpturen und Kammermusik, was ihn zu einem perfekten Kollaborateur für Nikas Vision machte. 'Versions' ist das Grundgerüst der Musik, bei dem verschiedene Approximationen von früheren Alben komplett umgekrempelt wurden. Nachdem das Gerüst freigelegt wurde, bekamen die Songs ein neues Medium mit Hilfe dessen sie sich entwickeln und erblühen konnten", erklärt Nika ihre Intention für das Projekt und das darauf folgende Album. Denn die Guggenheim Shows liefen sensationell gut. So gut, dass Nika sich entschloss, die Sessions auf einem Studioalbum festzuhalten. Durch das Entfernen der elektronischen Elemente bekommen Nikas Songs viel Platz zum Atmen, auf diese Weise öffnen sie sich und setzen sich über die Grenzen des zuvor genutzten Genres hinweg.
//
On the heels of her Conatus world tour, Nika Roza Danilova was offered an opportunity to perform at one of the most prestigious modern art museums in the world, NY’s Guggenheim. Rather than doing her standard electronic set she decided she wanted to work with a classical composer who could arrange her songs for a quartet. She recruited legendary industrial pioneer JG Thirlwell (Foetus) to do the arrangements, who, since his work as Foetus, has been scoring and composing symphonic arrangements for a variety of projects including currently scoring Adult Swim’s The Venture Bros. series. Thirlwell’s oeuvre runs the gamut from orchestrations, big band, and cathartic noise-rock to abstract electronics, sound sculpture, and chamber music, thus making him the perfect collaborator to help realize Danilova’s vision. Danilova explains her intentions with this album,“Versions is about the bone of the music; taking approximations from past records and turning them inside out. With all framework exposed, the songs are given a new medium in which to evolve and bloom into their own tiny worlds.” Removing the bulk of electronics from these songs gives them the space to breath, thusly opening them up to be received by a much wider audience who perhaps haven’t previously ventured into the techno-pop/industrial arena." [label info]

www.sacredbonesrecords.com