Drone Records
Your cart (0 item)

N(10) / MIRKO UHLIG - Sanddorn

Format: 7inch
Label & Cat.Number: Genesungswerk GW26 / Ex Ovo EXO71
Release Year: 2009
Note: split (soon to be followed by a real collaboration) between the MULTER-member N and MIRKO UHLIG (ex AALFANG MIT PFERDEKOPF), clear vinyl w. full colour printed transparent sheets. so nice!
Price (incl. 19% VAT): €8.00


More Info

"Wunderbare, anschwellende Ambientmeditationen mit schemenhaft auftauchenden Klangtupfern. Eine Winterlandschaft. Keine Hektik. Zeitlos. Formlos. Ziellos. Den Raum mit Klängen füllen. Den Hörer mit Wärme umschmeicheln. Ein Augenblick der Stille. Ein gestreckter Herzschlag. N(10) schwebt auf einem Grunddrone ein und Mirko Uhlig setzt Akzente mit verwehten Klavierimpressionen. Wunderbar und liebevoll auch die Gestaltung dieser transparenten Single." [Carsten Vollmer, Die Elektrische Zone]

"Der erste Kontakt kam Ende 2006 durch einen zunächst rein anonymen Versandzufall zustande.
Bevor allerdings die Trauben der (tatsächlichen) Zusammenarbeit unter die Füße der Hörerschaft geworfen werden, stellt die ¬ als Split konzipierte ¬ Single "Sanddorn" die derzeitigen musikalischen Beweggründe der beiden Künstler vor. Als knappe, durch das Teesieb gefilterte Essenz, als Seetang, als nebensächlicher Pinselstrich auf dahingestellter Pappe.
Die N-Seite enthält bukolische Weitblicke über eine schon fast pastorale Landschaft. Hier und da bleibt ein Vogel am Himmel stehen, damit ihn der Hörer leichthändig vom Firmament pflücken kann. Die beklotschten Füße werden von milchiger Gischt umsäumt. Wenn man unter dieses Rund schaut riecht man es auch schon (Uhligs Seite): Dumpfe Klänge aus einem muffigen Altbaukeller, auf die sich in Zeitraffer der Schimmelmantel legt. Weich, flauschig aber nicht zum Verzehr gedacht. Ein Tribut an die rurale Dame. Gedanken- und zeitverloren. Die Musik, so durchsichtig wie ihr Trägermaterial.
Präsentiert in Kooperation mit Ex Ovo.

At the moment Mirko Uhlig and N are setting off together for the field trip. First contact came about some initially anonymous disptach-coincidence at the end of 2006.
But before the grapes of (factual) collaboration get thrown under the feet of the listenership, the split-concipated single "Sanddorn" ("sea buckthorn") presents the current motives of the two artists as short essences filtered through the tea strainer, as seaweed, as negigibly stroke of the brush on remaining cardboard.
The N-side features some bucolic farsightednesses over a nearly pastoral landscape. Here and there a bird stops in the sky, so that the listener can cull it slow-handed from the firmament. The feet get lined by milky spume.
When one has a look beneath this round it gets apparently detected by the nose (Uhlig's side): Dull tones out of a musty old building's cellar on which lays the mantle of mildew in fast motion. Soft, fleecy and unfit for consumption. A tribute to the rural lady. Lost in time and thought. The music, as transparent as the carrier material." [label info]


www.genesungswerk.de / www.exovo.org